Christian Jauk

Wir waren beim Präsidenten zu Besuch. Im Wiener Büro der Bank, in der er hauptberuflich arbeitet, haben wir mit ihm über die aktuell wichtigsten Themen seines Ehrenamtes gesprochen. Christian Jauk erklärt, dass Zahlen zwar wichtig, aber nicht alles sind und dass er gerade deshalb von der Politik mittlerweile maßlos enttäuscht ist. Trotz des aktuellen Erfolgs hadert Sturm mit der Infrastruktur. Sporttageszentrum, Akademie und Zwei-Stadien-Frage – nirgendwo ist eine konkrete Lösung in Sicht. Und auch ein Stadion-Neubau in Eigenregie scheint derzeit finanziell nicht darstellbar. Die Schere zwischen sportlicher Performance und den derzeit möglichen Rahmenbedingungen wird mit jedem Sieg der Schwoazn größer. Gerade deshalb sind wir alle Bereiche und ihre Möglichkeiten noch einmal im Detail durchgegangen. Eines vorweg: Jauk sieht nicht nur die Politik in der Pflicht sondern auch den Stadtrivalen. Zum Auflockern gab es am Ende noch einen Einblick über seine Gedanken zu einer erneuten Kandidatur als Sturm-Präsident im Jänner 2024, warum er sich 1981 das einzige Mal eine Fahne gekauft hat und seinen Traum, endlich einmal im Europacup zu überwintern.

In der 29. Ausgabe von BlackFM haben wir in virtuellen Treffen mit Sturmpräsident Christian Jauk, den Head of Livesports bei Sky Sports Austria, Thomas Trukesitz, Fm4-Journalist Martin Blumenau und dem Sportwissenschafter Thomas Strobl über die wahrscheinliche Fortführung der Liga mit Geisterspielen, über finanzielle Einbußen, mögliche Aspekte der Neuausrichtung des gesamten Profifußballs und die damit verbundenen Chancen junger Nachwuchstalente, Fitnessaspekte nach Wochen des Hometrainings und über Wiederholungen von Fußballklassikern auf Streamingplattformen gesprochen.

In BlackFM Volume #26 diskutieren Jürgen Pucher und Michael Pelitz mit dem Präsidenten von Sturm, Christian Jauk und mit dem Kleine Zeitung Journalisten Clemens Ticar über die Turbulenzen der vergangenen Saison, den derzeitigen Kader, das Leitbild das im September präsentiert wird und auch auch zum Thema Stadion gibt es interessante Entwicklungen. Spannend war’s und zuweilen durchaus hitzig!

 

Heiko Vogel ist Trainer des SK Sturm gewesen. Nach dem 1:1 gegen Wacker Innsbruck wurde der Deutsche nach nicht einmal einem Jahr im Amt in den Urlaub geschickt. „Ergebniskrise“, so hieß die Begründung dafür. Was es zu dieser Entscheidung der Vereinsführung zu sagen gibt, warum diese als mehr als fragwürdig bewertet werden kann und wie es jetzt weitergehen soll, besprechen wir im BlackFM-Telegramm Volume 4.

Das Ultimatum. Heiko Vogel hat sich selbst die Rute ins Fenster gestellt und zwei Siege gegen Wacker Innsbruck und St. Pölten gefordert. Günter Kreissl hat nicht widersprochen. Im Gegenteil. Präsident Christian Jauk ebenfalls nicht und hat zugleich einen weiteren Krisengipfel einberufen. Wie schlau ist das, sich so bedingungslos selbst unter Druck zu setzen? Die wesentlichsten Aspekte dieser Entwicklung diskutieren wir im dritten BlackFM-Telegramm.

BlackFM // Volume #05

Mit unserem Studiogast Friedrich Santner ziehen wir eine Bilanz aus der präsidialen Ära von Christian Jauk, beschäftigen uns mit Status Quo bei Sturm und geben Ausblicke hinsichtlich der bevorstehenden Generalversammlung.