Christian Ilzer ist noch ein Azubi. Es fehlt ihm der letzte Kurs für die UEFA Pro Lizenz. Aber er ist ein Azubi, dem ein sehr guter Ruf vorauseilt und der jetzt, mit Ausnahme ein paar interimistischer Wochen beim SC Wiener Neustadt, auch das erste Mal als Cheftrainer aktiv ist. Der 40-Jährige ist der Übungsleiter an der Linie des TSV Hartberg und macht dort gehörig auf sich aufmerksam. Aktuell heißt das Rang drei in der Sky Go Erste Liga. Der Mann aus Puch bei Weiz gilt als Vertreter der Generation ‚Laptop Trainer‘ und lässt seine Teams (dafür untypisch) gerne im 4-4-2 mit echter Doppelsechs auflaufen. Die Grundordnung am Feld betreffend wäre er also ein ‚Old-Foda‘. In Natura erweisen sich seine Teams aber meist als flexibel und sehr ‚situationselastisch‘, wie ein ehemaliger Verteidigungsminister es genannt hätte. (mehr …)

Roman Mählich ist der bis dato einzige Kandidat mit dem Gespräche vom SK Sturm auch bestätigt wurden. Der Übungsleiter des SC Wiener Neustadt im Teddybären- und Plüsch Stadion ist Inhaber einer UEFA Pro Lizenz und ist auch bekannt vom Analysescreen im ORF. Die von ihm mit variantenreichen Matchplänen ausgestatteten Wiener Neustädter stehen überraschend ganz weit oben in der Ersten Liga und spielten sich konstant in den Kreis der realistischen Aufstiegsanwärter. (mehr …)

Wir setzen heute mit Teil 2 unseres Faktenchecks zu interessanten Leuten für die Position des neuen SK Sturm-Trainers fort. Heute führt uns die Spurensuche in den hohen deutschen Norden. Dort werkt Markus Anfang bei Holstein Kiel und ist mit den Hanseaten gerade in die zweite deutsche Liga aufgestiegen. Er ist mit der UEFA PRO Lizenz ausgestattet und ein Trainer, der für das sogenannte situative Pressing steht (mannorientiertes Pressing in bestimmten Situationen als taktische Maßnahme. Plakatives Beispiel: Marcel Koller beim ÖFB). Der Kölner ist in Österreich ein bekannter Mann. (mehr …)

Der SK Sturm Graz sucht einen neuen Trainer, das ist weithin bekannt. Damit geht leider einher, dass täglich ein noch so blödsinniger Name irgendwo lanciert wird. Wir von Blackfm.at wollen die Sache ein wenig anders angehen und begeben uns in Richtung des derzeit modernen ‚Faktenchecks‘. Wir wollen versuchen, einige interessante Namen vorzustellen und sie dann hinsichtlich ihrer ‚Sturmtauglichkeit‘ abzuklopfen.
(mehr …)

In der ersten Live-Ausgabe von BlackFM aus der Scherbe in Graz haben wir mit Sportdirektor Günter Kreissl über den Höhenflug des SK Sturm im ersten Saisonviertel, die Stärken des derzeitigen Kaders und über Franco Fodas Systemflexibilität gesprochen. Wir wollten seinen Zugang zum Thema Amateure wissen, wie er über die Kritik seitens Markus Schopp denkt und seine ganz persönliche Zukunft den SK Sturm betreffend erfahren.

Volume #15 von BlackFM mit dem stellvertretenden Chefredakteuer von LAOLA1, Peter Altmann, gibt Ausblicke auf die neue Saison, bespricht den Kader, die Neuzugänge und lotet die emotionale Stimmungslage rund um den Verein aus, ein Jahr nachdem Günter Kreissl sein Amt als Sportdirektor angetreten ist. Zudem haben wir über die Chancen des SK Sturm im kommenden Jahr gesprochen und darüber, ob der eingeschlagene Weg bezüglich Nachwuchsmannschaften auch der bessere ist.

In der vierzehnten Ausgabe von BlackFM haben wir mit dem wirtschaftlichen Geschäftsführer des SK Sturm, Thomas Tebbich, über die aktuelle Budgetsituation, die Marke Sturm Graz und den Einfluss der Fans gesprochen. Wir haben ihn gefragt wie seine persönliche Zielsetzungen ausschauen und wie sich die Verbesserungen am Stadion auch budgetär niederschlagen sollen.

Im Beisein von Studiogast Martin Konrad (Sky Sport Austria) widmet sich die Volume #13 von BlackFM der Berg- und Talfahrt des SK Sturm. Wir haben über die Neuverpflichtungen gesprochen, die Qualität des Kaders und wohin die Reise diese Saison noch gehen kann. Kann sich das Verhältnis Günter Kreissl – Franco Foda stabilisieren und ist eine friktionsfreie gemeinsame und vor allem erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden möglich?

Hier ist sie also, die zwölfte Ausgabe von BlackFM. Gemeinsam mit Martin Schreiner vom Fußballfachmagazin „ballesterer“ haben wir uns gefragt was im neuen Kader steckt, wie sehr uns Uros Matic fehlen könnte und was die bevorstehende Vertragsverlängerung mit Franco Foda kurz-, mittel- und langfristig bedeuten wird.

In der elften Ausgabe von BlackFM haben wir mit Cheftrainer Franco Foda über den fulminanten Saisonstart des SK Sturm aber auch über die weniger guten Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit gesprochen. Er erzählte uns wie er zum Thema Ballbesitzfußball und zum „Modewort Plan B“ steht, ob er ein Ausbildungstrainer ist und wo er seine ganz persönliche Zukunft sieht.