Special

Special // in BlackFM Worten meint Special, dass es sich in einem kürzeren Feature speziell um ein „einigermaßen“ aktuelles Schwerpunktthema dreht.

Umstritten ist noch ein Hilfsausdruck, will man das Stimmungsbild rund um die Bundesligaschiedsrichter und insbesondere den Video Assistant Referee in den letzten Wochen einfangen. Grund genug, einen dieser oft diskutierten Herren zu uns ins Studio einzuladen und sich auf die Suche nach der anderen Seite der VARheit zu begeben. FIFA-Referee Christian-Petru Ciochirca ist dieser Einladung nachgekommen und hat uns sehr persönliche Einblicke in seine Arbeit als Spielleiter gegeben. Wie läuft die Arbeit eines Schiris am Feld oder vor dem Bildschirm konkret ab, was sind besonders schwierige Momente oder auch Personen, mit denen man umgehen muss, und wie kommt man überhaupt dazu, sich für ein Leben als Schiedsrichter zu entscheiden? Unser Gast deutet außerdem an, dass ein professionelles Schiedsrichterwesen dazu beitragen würde, den einen oder anderen Fehler zu vermeiden. Eine immer professioneller werdende Liga brauche über kurz oder lang Profi-Referees. Der Humor kam bei all dem auch nicht zu kurz. Ciochirca ließ uns wissen, dass „putz dich“ oder „schleich dich“ noch nicht ausreichend schlechtes Benehmen für eine gelbe Karte darstellen und er war mit einem recht bildhaften Vergleich zur Stelle, wie sich ein On-Field Review für einen Schiedsrichter anfühlt. Das und vieles mehr gibt es in Vol #65 von BlackFM zu hören. Wie immer: es lohnt sich.

 

Wir haben zum Dinner gebeten. Und zwar nicht zu irgendeinem Abendessen, sondern zum Captain’s Dinner. Michi Wankerl hat uns dazu das Extrazimmer in seiner Gerüchteküche hübsch hergerichtet. Es war also alles angerichtet, für Sturm-Spielführer Stefan Hierländer, unserem Gast in Volume #64 von BlackFM. In diesem speziellen Rahmen ging es um den aktuellen Zustand der Schwoazn aus der Perspektive des Kapitäns, der gerade seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert hat. Neben seinen Einschätzungen zur Meisterschaft und dem bevorstehenden Cup-Halbfinale, haben wir auch ein wenig ausgeholt und seine mittlerweile schon fast sieben Jahre in Graz Revue passieren lassen. Außerdem kennen wir jetzt Hierländers Standpunkt in der Stadiondebatte, wir wissen wie wichtig aus seiner Sicht seiner Sicht die Chemie in einer Mannschaft ist und wir haben erfahren, warum Sturms Rückennummer 25 seinerzeit mit „Herrn Rangnick“ aneinandergeraten ist. Drei Gänge und ein kleines Betthupferl später, ließ Hierländer uns zum Schluss wissen: „Eines kann ich verspreche, es wird noch ein paar Jahre Hierländer in Schwarz-Weiß geben.“ In diesem Sinne: Wir empfehlen, sich das anzuhören.

Und wieder ist ein Jahr herum. Wie immer, wenn sich der Kalender dem Ende zuneigt, bitten wir unsere Freunde von „Spielfrei – der Fußballpodcast“ zum Stelldichein. Unseren eingeplanten Stargast Oliver Pelzl, der diese Teilnahme bei Schwoaze Helfen ersteigert hat, legte leider die aktuelle Grippewelle flach. Wir empfehlen deshalb an dieser Stelle wärmstens einen Besuch in seiner boozEmbassy (www.boozembassy.com), wo es allerfeinstes Hochprozentiges zu erstehen gibt.

Gesund und munter waren hingegen Alex Stegisch und Stefan Adelmann von Spielfrei beim heurigen Jahresabschluss nicht weniger als die Geburtshelfer einer Weltpremiere. Wir vergeben erstmals die „BlackFM Awards“ in elf Kategorien. Neben einem gewohnt pointierten Rückblick auf das Sturm-Jahr, gibt es heuer diese Awards für die herausragenden Personen am und abseits des Feldes sowie für ganz besondere Momente in Schwarz-Weiß 2022. Und damit es nicht zu einfach war, haben wir diese nicht vorab bestimmt, sondern basisdemokratisch in der Sendung geboren. Die eine oder andere Überraschung war dabei, uns hat das sehr viel Spaß gemacht, wir hoffen euch gefällt es auch.

Das erste Grazer Derby nach 15 Jahren naht in Riesenschritten und das bedarf natürlich einer Betrachtung durch die BlackFM-Brille. Und um die Gegenseite abzubilden, die nun einmal auch mitspielt, haben wir einen der ihren zu uns gebeten. Buchautor, Werber und Podcaster Wolfgang Kühnelt aka „der Haubentaucher“ ist zu uns gekommen, um als GAK-Fan zu sprechen. Kurz vor dem Spiel am 19. Oktober lagen viele Themen am Tisch. Der patscherte Ticketverkauf, merkwürdige Aussendungen von Funktionären, ungeschickte Pressekonferenzen, allerlei gegenseitige Schuldzuweisungen und die Sorge, dass es rund um dieses Spiel ein wenig krachen wird. Wir haben das ganze zusätzlich versucht historisch einzubetten und manchmal auch schlicht durch die Fanbrille argumentiert. Eine solche Diskussion landet am Ende zwangsläufig beim leidigen Stadionthema und dem beidseitigen Wunsch nach einer Lösung mit zwei Spielstätten. Was das alles mit Rayo Vallecano oder Spittal an der Drau zu tun hat und welcher Klub einfach nur vergessen hat zu sterben, könnt ihr euch ebenfalls hier zu Gemüte führen. Eine Passage könnt ihr nicht hören, die wurde auf Wunsch des Gastes nachträglich entfernt. Nach sechs Jahren „ungeschnitten“ eine BlackFM-Premiere.

Das Doppel gegen Rapid steht an und im Vorfeld haben wir uns mit einem Insider der Gegenseite zusammengesetzt. Heinz Deutsch vom Rapid-Podcast 1899fm war bei uns zu Gast und wir haben das Verhältnis sowie den aktuellen Zustand der zwei Traditionsvereine aus allen möglichen Blickwinkeln beleuchtet. Nicht zuletzt haben wir noch unsere Traumbundesliga zusammengestellt und uns überlegt, wer denn ein würdiger Meister wäre, wäre es nicht jeweils unser Verein. Kleiner Teaser: Heinz wünscht sich Sturm. So oder so: Wer sich optimal auf die beiden anstehenden Spiele gegen Grün-Weiß vorbereiten möchte, der hört bitte hier rein.

Dieses Mal feiern wir ein bisschen. Mit Volume 51? Ja, genau. Weil wir nicht so gut beim Ordnen und beim Zählen sind. Mit Live-Sendungen und Telegrammen sind wir mittlerweile bei mehr als 60 Sendungen. Und dann kam uns für Volume 50 auch noch Paul Pizzera dazwischen. Wie auch immer, nach mehr als sechs Jahren BlackFM, ist es so oder so an der Zeit, einmal ein wenig zu reflektieren. Dazu haben wir uns ohne Gast zusammengesetzt, um ein wenig zurück aber auch nach vorne zu blicken. Einige ausgewählte Weggefährten haben es sich aber nicht nehmen lassen, uns eine kleine Grußbotschaft zu schicken, die wir in diese Sendung natürlich gerne eingebaut haben. Der Bogen spannt sich von unserer Hebamme in einer Wohnung in Gratkorn, über die Vielzahl in irgendeiner Hinsicht „auffälligen“ Trainer in all diesen Jahren, bis hin zur leidigen Corona-Situation und dem sich derzeit auf einem neuen „steirischen“ Weg befindlichen SK Sturm. Uns hat es Spaß gemacht, wir hoffen es gefällt euch auch.

Zum dritten Mal gibt es eine Folge mit einem Almost Famous Sturmfan und wir sind schon bei den A-Promis angelangt. Musiker und Spaßvogel (jener aus Ybbs) Paul Pizzera gab uns die Ehre. Das sei ein „Ghertsi“, erklärt er uns, dass man einem Podcast, der sich um seinen SK Sturm dreht, Rede und Antwort steht. Ein Aufstieg sei das außerdem gegenüber der vor kurzem aufgezeichneten Promi-Millionenshow mit Armin Assinger. Ansonsten haben wir besprochen, warum sich Franco Foda in Soligorsk das Taschengeld für seinen Sohn gespart hat, warum es durchaus interessant ist, sich „Does your Mama know“ von ABBA anzuhören und warum der GAK „Edmund“ ist. Hört rein, es macht Spaß.

Zwischen den Jahren haben wir für euch noch den grandiosen Teil 2 unseres Jahresrückblicks gemeinsam mit den Freunden von Spielfrei. Im ersten Teil haben wir im Wesentlichen auf das Sturm-Jahr zurückgeblickt, jetzt geht es um die 90er-Jahre im Fußball. In Österreich und international. Wir haben natürlich dafür gesorgt, dass ordentlich Schwarz-Weiß darin vorkommt. Altersbedingt waren wir zudem in der Lage, unseren jungen Kollegen beim einen oder anderen Detail unter die Arme zu greifen. Das Ergebnis ist absolut hörenswert. Genau das richtige, um ins neue Jahr hinüberzurutschen, für das wir euch nur das Allerbeste wünschen! Hear you in 2022.

Die Premierenausgabe des BlackFM Auswärtsspiels gibt Einblicke in das skills.lab in Wundschuh. Die Probanden Frank Wonisch und Jürgen Pucher haben aber nicht nur die Fußballschuhe geschnürt, sondern auch die Funktionsweise und Analysemöglichkeiten des high-tech-Fußballsimulators erkundschaftet.

Fast vier Jahre nachdem BlackFM erstmals eine Sendung in den schwarz-weißen Äther geschickt hat, wollen wir zum ersten Mal auch personell wachsen. Reichweite, Follower und Bekanntheit wachsen stetig, deshalb stößt das Gründertrio mehr und mehr an seine Kapazitätsgrenzen. (mehr …)